Onlineumfrage zur MA Print

Für die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. (agma) setzt GESS 2015 im Auftrag von MMC erst­mals einen Online-Fragebogen mit GESS Q. um.

     

Die Nutzung von Printmedien, die bis­her aus­schließ­lich in per­sön­li­chen Interviews erfragt wurde, wird test­weise in ent­spre­chen­der Form auch online mit GESS Q. erho­ben. Angebunden an zwei Access Panel (GfK und respondi) wer­den 4.000 Personen befragt. Dem liegt eine kom­plexe Quotierung zur Ermittlung eine reprä­sen­ta­ti­ven Stichprobe zugrunde. Die aktu­el­len Quotenstände sind für unse­ren Partner jeder­zeit im Reporting-Bereich von GESS Q. ein­seh­bar.

Je nach Wohnregion wird den Befragten eine Auswahl aus rund 6.000 Tageszeitungen, Zeitschriften, Radiosendern und auch Einkaufsorten vor­ge­legt. Neben der Zuordnung zu den PLZ-Gebieten wer­den die gezeig­ten Printmedien in Splits auf­ge­teilt. Außerdem wird nach Typ und Thema, opti­scher Ähnlichkeit der Logos und Cover sowie Erscheinungshäufigkeit grup­piert und in der Anzeige und Reihenfolge rotiert. Dies basiert auf einem viel­schich­ti­gen Auswahl-Logarithmus.

Um die Vergleichbarkeit zur bis­he­ri­gen Befragungsform zu sichern, bestand ein Fokus der Entwicklung der Onlinebefragung darin, diese zunächst mög­lichst ana­log umzu­set­zen — was uns gelun­gen ist.

Mehr Informationen zur Media-Analyse der agma fin­den Sie hier:

httpwww-agma-mmc-demedia-analyse-html